adventskalender_für_flüchtlingsprojekte_10
Adventskalender
0

Adventskalender 10. Dezember: Die Nähwerkstatt Zauberfaden

Adventskalender Türchen Nr. 10: Auf der Schwäbischen Alb in Schorndorf engagieren sich ehrenamtliche Helfer und geben ihr Wissen rund um das Nähen an Flüchtlinge weiter. So leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Integration und sind dafür auch vom Bündnis für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet worden.

Logo_Zauberfaden

Was ist die Nähwerkstatt Zauberfaden?

Mehr 35 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus Schorndorf bringen Flüchtlingen das Nähen von Taschen, Schürzen und anderen Kreationen bei. Die Nähwerkstatt wird so zur Begegnungsstätte für Einheimischen und Flüchtlinge. Das Projekt ist unter den Flüchtlingen so beliebt und erfolgreich, dass bereits 11 Arbeitsplätze für Flüchtlinge entstanden sind. Sie kommen jeden Tag von 9 – 14h und wenn es nach ihnen ginge, würden sie auch noch länger bleiben. 1 Mal pro Woche erhalten die Flüchtlinge professionellen Sprachunterricht in Deutsch und darüber hinaus kümmert sich die Nähwerkstatt auch um die fachliche Fortbildung. 1 Mal wöchentlich steht daher eine Schulung in der örtlichen Schneiderei Akire auf dem Stundenplan. So werden die Flüchtlinge optimal für den Arbeitsmarkt vorbereitet. Den Durchbruch schaffte das Team durch eine Spende von Mehlsäcken, aus denen mühevoll hübsche und kultige match-Säcke designed wurden. Die ortsansässige Modefirma Riani bestellte kurzer Hand 1.000 kleine Handtaschen für die Fashion-Week in Berlin.

Wer steckt dahinter?

Die Nähwerkstatt Zauberfaden begann als Initiative von www.schorndorf-hilft.de. Die wunderbare Projekt-Idee haben Sükriye Döker (liebevoll Schoko genannt) und Klaus Österle gemeinsam entwickelt. Das Besondere daran, beide haben keinen fachlichen oder handwerklichen Hintergrund, aber sie haben ihre Idee so konsequent vorangetrieben, dass aus der Initiative bereits eine gemeinnützigen UG geworden ist. Zu Beginn wurden sie u.a. von Miriam Lehle, einer gelernten Modedesignerin, unterstützt, deren Kollektionen auf Modeschauen in London und Paris vorgeführt werden. Heute steht ihnen Handarbeits- und Nähmaschinen Geschäftes Akire mit Rat und Tat zu Seite. Inhaberin Frau Geiger und ihr Team übernehmen die fachlichen Schulungen, aber helfen auch, wenn eine Nähmaschine mal nicht so will, wie geplant. Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie Schorndorf hier zusammenrückt.

Wie könnt Ihr helfen / unterstützen?

Der Zauberfaden braucht ganz dringend eins und das sind Geldspenden, um Nähmaschinen, Nadel und Faden anzuschaffen und so noch mehr Arbeitsplätze einrichten zu können. Wenn wir spenden wollt, dann bitte hier: Der Zauberfaden gUG (haftungsbeschränkt) Konto: IBAN: DE 9460 2500 1000 1511 6594 / BIC: SOLADES1WBN Kreissparkasse Waiblingen, Verwendungszweck: „Zauberfaden“.

Alternativ, wenn Ihr in der Gegend um Schorndorf seid: Wie wäre es mit einem match-Sack designed by Zauberfaden für 89 € als Weihnachtsgeschenk oder tolles neues Accessoire? Denn auch jeder neue Kunde hilft der Nähwerkstatt weiter zu wachsen. In 2016 kommt hoffentlich auch ein Online-Shop dazu, so dass Ihr die schönen Dinge auch online bestellen könnt.

Mehr zur Nähwerkstatt Zauberfaden: Facebook. Web.

P.S. Wenn Ihr wissen wollt, was es mit unserem Adventskalender für Flüchtlingshilfe-Projekte auf sich hat, hier entlang.

Sharing is caring
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someone
Related Posts
adventskalender_für_flüchtlingsprojekte_5
Adventskalender 5. Dezember: Freifunk
adventskalender_für_flüchtlingsprojekte_8
Adventskalender 8. Dezember: Fadi kocht syrisch
adventskalender_für_flüchtlingsprojekte_18
Adventskalender 18. Dezember: slings for refugees

Leave Your Comment